Presse - Xanadu in der Oberpfalz

Daniel Grünauer

Datum:

20.09.2010


Medium:

www.buehnenzeitung.de


Deutschlands jüngstes Landestheater, das Landestheater Oberpfalz, schaffte es, sich die Rechte an der deutschsprachigen und europäischen Erstaufführung des Broadway-Musicals Xanadu zu sichern. Und am 11.09.2010 war es dann soweit: Stolz präsentierten die Macher ihr Meisterwerk in der Stadthalle Vohenstrauß vor ausverkauftem Saal.

Das Musical lehnt sich in seiner Handlung an den australischen Kultfilm mit Olivia Newton-John und wurde am Broadway mit Nominierungen und Preisen überschüttet. Die deutschsprachige Erstaufführung wurde getreu nach dem Textbuch und der Broadway-Vorlage eingespielt, was für Lachsalven sorgte, jedoch auch von Zeit zu Zeit ins Kitschige abglitt.

Die Darsteller auf der Bühne taten alles, um das Publikum zu unterhalten und wurden mit Begeisterungsstürmen gefeiert. Die Standing Ovations am Ende waren vorprogrammiert. Besonders für die beiden Hauptdarsteller Susanne Stangl (Kira (Clio) mit herrlichem sächsischen Akzent) und Markus Engelstädter (Sonny, der Künstler, der Xanadu ins Leben rief) wurden gefeiert. Auch Ruppert Grünbauer (Danny und ein beeindruckender Zeus), Silke Husslik (Melpomene, die Evil Woman schlechthin und Medusa), Doris Hofmann (die einfach nur göttliche Calliope und Aphrodite) und Janos Kapitany (Dannys jüngeres Ich) wurden begeistert gefeiert.

Auch die Leistungen des Chores der Musen, bestehend aus Annika Fischer ( Erato, Hera), Katharina Stark (Therpsicore, Thetis), Ramona Zimmermann (Euterpe, Mädchen mit Rad), Johannes Aichinger (Urania, Hermes, Zyklop) und Benjamin Oeser (Thalia, Eros, Zentaurus), der Tanzcompany mit Stefanie Gallitzendörfer, Alexandra Gruber, Sofia Mindel, Carmen Puhane, Laura Schmucker, Matthias Bertelshofer, Anselm Peischl, Johannes Rosin, des Chores des Landestheaters Oberpfalz mit Anna Frischholz, Rebecca Grünbauer, Sigrid Künkler, Renate Putz, Rosi Wittmann, Tobias Schmauß und der Band mit Thomas Basy, Dirk Pätzold, Andreas Wildenauer, Thomas Wildenauer, Roman Wirthl wurden belohnt.

Unter der Inszenierung von Daniel Grünaner und der musikalischen Leitung von Thomas Wildenauer gelang es allen, auf der Bühne die Rollerdisco Xanadu zu neuem Leben zu erwecken. Das Bühnenbild von Hildegard Schmucker und die Kostüme von Eva Schwab waren noch das letzte Tüpfelchen auf dem I, um die Zuschauer mit in die 1980er zu nehmen, Rollerblades und Stulpen sei Dank! Fast allen Zuschauern hatte die Premiere wunderbar gefallen, es war amüsant, es wurden Klischees bedient, es wurden Minderheitenwitze gemacht und man konnte einfach abschalten.